Sonntag, 2. November 2014

Markthal Rotterdam

Kunterbunt, verlockend und erlebnisreich - in der Markthal Rotterdam kann man sich zwar nicht sattsehen, aber auf jeden Fall sattessen.



Überdacht shoppen und essen gehen 


Hinter den Fenstern über der Markthal liegen 126 Appartements und 24 Penthouses, die teilweise noch zum Kauf stehen.


Die Markthal Rotterdam liegt am Bahnhof Blaak, direkt bei den berühmten Kubusbauten und dem Hochhaus namens "Bleistift" (potlood).



Rund 100 Marktstände bieten tagfrisches Obst, Gemüse, Wurst, Backwaren, Blumen, Fisch und Käse an.


Auf Terrassen über den Marktständen befinden sich Restaurants und Bistros.



 Das duftet: frische Sirupwaffeln (stroopwafels) ...


  
... und hausgemachte Kekse.


Wer sagt, dass Ananas immer liegen oder stehen müssen? 


Ketchupflaschenkronleuchter


Und Spaß an der Arbeit scheint man (noch) zu haben.



Lilafarbener Rosenkohl aus Holland 


Frische Smoothies, unter anderem aus Gurken 


Französische Würste ...


... und exotische Früchte


Das 11.000 qm große Deckengemälde namens Horn of Plenty (Füllhorn) stammt von Arno Coenen en Iris Roskam. 


Blick auf die berühmten Kubusbauten, in denen man auch übernachten kann.


Darf in Holland natürlich nicht fehlen: Käse.


Schön: In der Markthal erkennt man noch, welche Gemüsesorten derzeit geerntet werden. Die Kürbisse stammen aus der Gegend rund um Rotterdam.


Vegetarier, Veganer, Leute mit Glutenallergie: In der Markthal Rotterdam kommt niemand zu kurz.



Öffnungszeiten: Die Markthal Rotterdam ist vom Montag bis Samstag von 10.00-20.00 Uhr geöffnet (am Freitag bis 21.00 Uhr) und am Sonntag von 12.00-18.00 Uhr. Unter der Markthal befinden sich 1.200 Parkplätze, man kommt aber auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Zug, Metro, Bus) zur Markthal (Bahnhof Blaak).

Kommentare:

  1. Irgendwie kann ich nicht alle Fotos sehen. Aber die, die ich sehe sind richtig toll.
    LG Simone

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Simone. Ist ja auch wirklich klasse dort (du weißt es ja).

    AntwortenLöschen
  3. Ich war natürlich auch drin - ein Muss beim Rotterdam-Besuch ;-).

    LG Katharina

    AntwortenLöschen